Poldi

Nov 012010
 

Um mit dem Arduino auch Sound steuern zu können habe ich mal das OGG Vorbis Board von Sparkfun mit 256MB Speicher ausprobiert. Es wird über die serielle Schnittstelle vom Arduino aus gesteuert und macht einen guten Eindruck. Allerdings muss zuvor die enthaltene Firmware ersetzt werden (s.u.). Zudem ist die Kommunikation auf eine Spannung von 3,3Volt ausgelegt, was einen Pegelwandler für das „normale“ Arduino erfordert. Es geht aber auch direkt mit einem Arduino Pro 3,3V.

Continue reading »

Aug 052010
 

Ich habe das Sommerloch genutzt um mal wieder etwas Sinnvolles zu bauen. Mein Arduino-Treppenlicht.

Es soll gerade abends und in der bald wieder beginnenden dunkeln Jahreszeit dafür sorgen, dass man sicher den Weg nach oben, bzw. nach unten findet. Dabei kann man nun nicht mehr vergessen das Licht auszuschalten, da alles automatisch funktioniert.

Continue reading »

Jan 012010
 

Mit einem MAX232 Schnittstellenkonverter habe ich ein Arduino-Borad direkt mit einer seriellen Schnittstelle verbunden. Dabei werden die 5V TTL Pegel vom Arduino-Borad auf +/-12V für den PC gewandelt. Hier ein Bild dazu. Weitere Details (Pinbelegung, Schaltplan) folgen…

Jan 012010
 

Auf dieser Seite berichte ich darüber wie ich zwei Arduino-Duemilanove-Boards mit XBee-Shields miteinander kommunizieren lasse. Die XBee-Arduino-Shields kosteten inklusive XBee Series 2 Funk-Modul je 46,41€ . Gekauft habe ich sie in Berlin bei SEGOR-electronics GmbH (www.segor.de).

Continue reading »

Jan 012010
 

Hier ist der Nachbau eines Demo-Projekts aus dem Netz zu sehen. Ausgelesen wird ein Nintendo Wii-Nunchuk-Controller zur Ansteuerung eines Servos. Ich habe hier nur ein wenig experimentiert um ein Gefühl dafür zu bekommen was mit dem Nunchuk alles möglich ist. Pläne für eigene Projekte habe ich bereits im Kopf…

Jan 012010
 

Hier ein Arduino Ethernet-Shield:

Da mir der Chip auf dem Ethernet-Shield im Dauerbetrieb zu warm wurde habe ich aus einem alten Grafikkarten-Kühler ein Stück heraus gesägt, mit etwas Wärmeleitpaste auf den Chip gesetzt und mit Heißkleber fixiert. So wird die Wärme ideal abgeführt und die Funktion Dauerhaft gewährleistet 😉